Langlauf - Weltcup

 

 

Oberhof 2003

 

Als ich im September letzten Jahres bei der Deutschen Biathlonmeisterschaft erfahren hatte,daß es im Januar einen LL-Weltcup in Oberhof geben würde,hatte ich mir sofort "mein" Quartier reserviert...

Nun ist es also soweit.Statt in Nove Mesto stehe ich in Oberhof an meinem geliebten Birxsteig.

Im Vorfeld war ich ja etwas enttäuscht,daß es hier nur über 10 bzw. 15 km geht und am Sonntag gar Sprintstaffeln gibt.Ich mag die Sprints nicht so sehr... naja,wenigstens werden die Rennen am Samstag klassisch gelaufen,und am Sonntag dann läuft Andi Stitzl mit,darauf freu ich mich wirklich.Aber der Reihe nach...

Wir stehen also am Birxsteig,das Inchkind und ich und noch ein paar Zuschauer.Von hier aus können wir auch die Leinwand im Stadion sehen,daß sehr gut gefüllt ist.Man spricht von 6000 Zuschauern,aber an die Strecke kommt man mit etwas Geschick auch ohne Karte.

Zuerst starten die Damen über 10km,Massenstart klassisch.Leider kommen sie nur zweimal an uns vorbei,da sie je eine große und eine kleine Runde drehen.Aber dafür sind sie hier an diesem mörderischen Anstieg nicht so schnell.Bente Skari setzt sich ziemlich schnell vom Feld ab und als sie das zweite Mal an uns vorbei kommen,läuft sie schon ein einsames Rennen.Zweite wird Hilde Pedersen vor Kaisa Varis.Beste Deutsche ist Manuela Henkel auf Platz 6.

In der Pause bis zum Herrenrennen gehen viele Zuschauer zum Frankfurter Kreuz,weil die Läufer da nach jeder Runde vorbeikommen,aber wir bleiben,wo wir sind.Es wird jetzt auch an der Strecke immer voller und der Jens Filbrich Fanclub veranstaltet mit einer Trommel ein Höllenspektakel.

Die Herren laufen über 15km,kommen drei mal den Birxsteig hoch und machen es insgesamt viel spannender.Thomas Alsgaard sieht müde aus,dafür läuft der Fipser das Rennen seines Lebens und wird Vierter.Nachdem die Läufer das dritte Mal an uns vorbei sind ,rasen wir ins Stadion und können den Zieleinlauf von Mathias Fredriksson,der mit diesem Sieg Rene Sommerfeldt das rote Leibchen des Gesamtführenden auszieht , noch miterleben.Zweiter wird ein überglücklicher Reto Burgermeister vor Frode Estil.

Nach dem Rennen haben wir das Glück,Thomas Alsgaard zu treffen,der es allerdings sehr eilig hat (wahrscheinlich ist er mit Ole Einer verwandt),aber auch einige Deutsche,die fleissig Autogrammkarten verteilen.

Der Tag klingt auf die übliche Art aus,das ist in Oberhof fast schon Ritual.Essen im Cortina,aufwärmen im Felix,Siegerehrung im Kurpark und versumpfen im Soundso.Nach der Siegerehrung,die leider jeweil ohne die Sieger und Zweitplazierten stattfindet ( die sind schon abgereist zu anderen Wettkämpfen),riskieren wir einen kurzen,aber schmerzlichen Blick ins Festzelt.Bevor wir uns dann in unsere Pension schleppen noch einen.Und ich bin wieder mal erstaunt über die Regenerationsfähigkeit von Langläufern.Ok,der fähnchenschwingende Reto Burgermeister hat morgen frei...aber von den Deutschen sind einige morgen am Start,auch der,der da auf'm Tisch tanzt...

Zum Sprint gehen wir gleich ins Stadion,wir wissen eh nicht,wo die Strecke heute langführt.Es ist neblig und ich frage mich,was die Leute beim Biathlon in so ein riesiges Stadion zieht... Wir sind baff,als wir erfahren,das es über den Birxsteig geht,das bedeutet für jede Frau,daß sie drei mal in kurzen Abständen da hoch muß,die Herren sogar fünfmal.Boah,das ist ja hammerhart.Eine Runde ist 1600m lang,und ich muß sagen,so life macht die Sache riesigen Spaß.Bei den Frauen gewinnen Anita Moen und Hilde Pedersen vor Claudia Künzel/Manuela Henkel und Viola Bauer/Stefanie Böhler.Leider ist Evi Sachenbacher heute krankheitsbedingt nicht am Start.

Bei den Männern seh ich dann endlich Stitzei laufen.Der hält am Anfang sehr gut mit,aber leider ist der junge Johannes Bredl,der in seinem Team läuft , nicht in der Lage,das hohe Tempo zu halten,und läßt am Birxsteig abreisen.Dort stehen die Zuschauer,von denen offiziell heute 4000 da sein sollen, heute übrigens in Dreierreihen!!!Irgendwie ist dann klar,daß die Italiener gewinnen,wer sollte Zorzi schon im Sprint schlagen?Das Duo Sommerfeldt/Angerer versucht alles,wird dann aber doch Zweiter (Fotofinish) vor Svartedal/Alsgaard.

Ich muß heute unbedingt Stitzei treffen und rase nach der Siegerehrung zu den Wachskabinen.Als er auf meine Frage,wie es denn so beim Langlauf läuft,mit "Super"antwortet,strahlt er richtig.Man merkt,daß er sich pudelwohl fühlt und über seine Entscheidung glücklich ist.Wow,ich hab ihn im September noch bei der DM/Biathlon erlebt,jetzt fährt er im Februar mit zur WM nach Val di Fiemme...Ich muß wohl anfangen,mich mehr für die Sprints zu interessieren.

 

 Fotoalbum
 

 

 

 

 

powered by Beepworld